Winterreifen eine Dimsion schmaler - überholtes Konzept?

Alles was nicht mit dem 626 GE zutun hat

Winterreifen eine Dimsion schmaler - überholtes Konzept?

Beitragvon commander_keen » Di 10. Mär 2020, 18:41

Ahoi,

neulich darüber gestolpert, dass ein Conti-Mensch allen Ernstes für den Winter die gleiche Reifendimension wie für den Sommer empfahl oder gar noch eine Schippe drauf zu legen: https://www.motor-talk.de/exklusiv/cont ... 012-faq#Q7
Sind die schmaleren Winterreifen (ggf. auf kleineren Felgen) tatsächlich überholt? Hat dazu jemand schon was gelesen?

Während auf reinem Schnee die Auflagefläche maximiert würde, kann ich mir bei dem eher typischen Schneematsch auf der Straße nicht vorstellen, dass breiter besser ist. Der Reifen schwimmt doch eher auf als ein schmaler (vgl. Aquaplaning), da sich das Kraft-Flächen-Verhältnis senkt.
Bild
Benutzeravatar
commander_keen
Moderator
 
Beiträge: 4140
Registriert: Di 10. Jan 2006, 19:18
Wohnort: bei Stuttgart
Modell: Bj.96 - 16V - FLH
Postleitzahl: 71254
Land: Deutschland

Re: Winterreifen eine Dimsion schmaler - überholtes Konzept?

Beitragvon Drachenflug » Di 10. Mär 2020, 20:48

Sehe ich auch so wie du.
Aber ansich hab ich bisher keine eklatanten Unterschiede zw 175er Mazdarädern und 235er BMWrädern festgestellt, um mal die Extreme zu nennen (Winterräder).
Es ist nur eine für den Alltag kleine Stellschraube.
BildBild
Benutzeravatar
Drachenflug
Administrator
 
Beiträge: 3605
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 10:38
Modell: Dodge, Chevy, BMW, VW
Land: Deutschland

Re: Winterreifen eine Dimsion schmaler - überholtes Konzept?

Beitragvon Mazda RX-7 SA » Mi 11. Mär 2020, 13:51

commander_keen hat geschrieben:Während auf reinem Schnee die Auflagefläche maximiert würde, kann ich mir bei dem eher typischen Schneematsch auf der Straße nicht vorstellen, dass breiter besser ist. Der Reifen schwimmt doch eher auf als ein schmaler (vgl. Aquaplaning), da sich das Kraft-Flächen-Verhältnis senkt.


Es ist ein Irrglaube, dass sich die Auflagefläche bei breiteren Reifen vergrößert. Bei gleichem Fahrzeug natürlich!
Fakt ist, dass sich ein Reifen bei Belastung mit dem Fahrzeuggewicht verformt.
Der Reifen verformt sich soweit bis sich ein Gleichgewicht einstellt, Stichwort Kraft pro Fläche. Das bedeutet, dass die Aufstandsfläche bei breiteren Reifen dann weniger lang ist.
Man kann also sagen, dass bei korrektem Luftdruck die Aufstandsfläche +/- gleich ist egal wie breit der Reifen ist.

Speziell auf Schnee haben Tests wirklich gezeigt, dass breitere Reifen besseren Grip bieten. Eine Quelle habe ich leider nicht parat.

Allein deshalb schon, nehme ich keine "Trennscheiben" als WR.
Am Xedos 9 z.b. fahre ich seit Winter 2014/15 die gleiche Reifen-Dim wie im Sommer: 225/40 R18!
Ich kann nur von ausreichendem Grip in allen Lebenslagen berichten! Allerdings halt mit Premiumreifen, in meinem Fall GoodYear UltraGrip und aktuell Michelin Pilot Alpin.

Auf meinen GE 4WD kommen als Winterauto auch 215/45 R17 Reifen von Michelin drauf.

Es kommt noch dazu, dass es selbst bei uns in Österreich immer weniger Tage mit Schnee- oder Schneematsch-Fahrbahn gibt. Vorallem im Tal bzw. im Süden. Im heurigen Winter waren das bei mir 2-3 Tage nur!
Wie bereits erwähnt, habe ich selbst bei "echten" Winterverhältnissen keine Probleme. Deswegen will ich wegen der paar Tage nicht auf die Fahrpräzision der 18" Räder (am Xedos) nicht verzichten! Durch die weichere Gummi-Mischung wirds eh etwas weicher.
Eine schöne Optik gibts dann obendrein noch! :lol:

Denn mit den Original-Größen ist das Fahrverhalten einfach katastrophal bzw. nicht mehr zeitgemäß! Hatte den extremen Vergleich bei meinem Xedos 6.
Erste Probefahrt mit Original-FW und WR auf Original-Felge in Original-Größe: Ein einziges Schaukeln! Wie einst in den Kutschen.... :o Ich dachte schon die Dämpfer sind total fertig.
Dann die "richtige" Größe montiert, nämlich 215/45 R17 allerdings als Sommerreifen: Als ob ich in ein anderes Auto gestiegen wäre! So fühlte ich mich dann wieder wohl und sicher. Wie ich es vom Xedos 9 mit 18er gewohnt war.

Mein Fazit:
Kleine und schmale Reifen sind heutzutage definitiv überholt! Sommer wie Winter. Eine Nr. kleiner (als die perfekte Größe, nicht die OEM) wäre für mich im Winter noch OK. Um beim Beispiel Xedos 9 zu bleiben, hab ich deswegen die 18er genommen weil ich die Original-Kompletträder einfach vom MPS übernehmen konnte. Was sich als gute Entscheidung herausgestellt hatte!

PS: Ich bin der Meinung, bei der Optimierung des Grips im Winter ist die Wahl des richtigen Reifens immens wichtiger als die Größe (Breite)!
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 274
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 12:44
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich


Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste