Was früher einst war

Alles was nicht mit dem 626 GE zutun hat

Was früher einst war

Beitragvon Kampfkuchen » Mi 29. Mai 2019, 14:32

Mir ging gestern Abend beim Einschlafen so ein bisschen Zeug durch den Kopf, was früher Gang und Gebe war, heute aber gar nicht mehr oder kaum anzutreffen ist.

Zum Beispiel finde ich es aus heutiger Sicht erstaunlich, dass in jedem bekackten Fahrzeug der Zigarettenanzünder eine Standardausstattung war. Nun muss man sich mal überlegen, dass das Rauchen so etabliert war, dass ein Anzünder im KFZ als selbstverständlich galt. Ehe man die Buchse offen lies, wurde halt der Zigarettenanzünder reingesteckt. Mein Mazda hat auch noch einen.
Ebenso Aschenbecher.

Heute hat man das ja fast gar nicht mehr oder nur als Sonderausstattung.

Ich finde den Werdegang interessant, vom Gesellschaftlich völlig etabliertem "Genussmittel" zu einer offensichtlich gemiedenen Sache.

Fallen euch noch ähnliche Sachen ein?
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2243
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon Ewald » Do 30. Mai 2019, 11:29

Bei einigen Fahrzeugen,wie zum Beispiel von meinem Sohn seinem Benz,wurde es umfunktioniert mit Schlitze für
Geldmünzen oder auch Einkaufswagen Chips.
Benutzeravatar
Ewald
 
Beiträge: 673
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 16:45
Wohnort: Straubing
Modell: 626 GE Bj.95 Farbe J4
Postleitzahl: 94315
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon Kai_W » Do 30. Mai 2019, 23:18

Moinsen!

In meinem 2001er BMW ist kein "Raucherpaket" verbaut. Zum Glück aber die 12V-Buchse, die man mit einem Stöpsel verschließen kann. den Aschenbecher vorne gibt es und dieser ist auch herausnehmbar, aber es ist ein Nichtraucher-Relief auf dem Boden. 8-)
Der Ascher hinten ist auch an Ort und Stelle, auch herausnehmbar, aber (WIMRET) ohne Symbol. Egal: Sind gute Kleinkramfächer. ;)


Gruß,

Kai
Kai_W
 
Beiträge: 216
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 13:46
Wohnort: D:\RLP\Windhagen
Postleitzahl: 22769
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon kl31 » So 2. Jun 2019, 22:40

Einige Beiträge sind hier verschwunden.

Der Xedos 6 hat sogar drei Aschenbecher, zwei Stück Hinten in der Tür verbaut.

Reserverad ist auch nicht mehr gängig.
Benutzeravatar
kl31
 
Beiträge: 235
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 16:42
Postleitzahl: 88400
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon Kai_W » So 2. Jun 2019, 23:37

Moinsen!

kl31 hat geschrieben:Reserverad ist auch nicht mehr gängig.


Was mich daran erinnert, bei selbigem mal den Luftdruck zu kontrollieren. :roll:


Danke & Gruß,

Kai
Kai_W
 
Beiträge: 216
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 13:46
Wohnort: D:\RLP\Windhagen
Postleitzahl: 22769
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon Kampfkuchen » Mo 3. Jun 2019, 00:15

Kai_W hat geschrieben:Moinsen!

kl31 hat geschrieben:Reserverad ist auch nicht mehr gängig.


Was mich daran erinnert, bei selbigem mal den Luftdruck zu kontrollieren. :roll:


Kann ich dir bei meinem direkt sagen: Platt :lol: Ich hatte zwischendurch zwei Reifen neu, habe dann einen der alten als Ersatzrad belassen, dummerweise verlor der Luft. Darum ist der jetzt immer Platt, ziemlich gut für ein Reserverad.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2243
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon 0711 » Mo 3. Jun 2019, 12:41

früher hatte man gelegentlich die eine oder andere Redundanz ...

hatte in den 1990er Jahren (bei damaligen "Altautos") zweimal Probleme mit dem Gaszug:

1. bei einem 1978er Trabbi - es war die Rückstellfeder ausgerissen
--> konnte das Gaspedal in eine mittlere Stellung bringen, so dass der Wagen (im 4. Gang) auf ca. 70 oder 80 km/h beschleunigt und diese Geschwindigkeit auf der Landstraße gehalten hat ...
habe dann einfach sobald ein Ortsschild in Sicht kam den Benzinhahn zugedreht und (sobald der Motor ausging) schnell ausgekuppelt ... und im Ort wieder den Benzinhahn geöffnet und der Motor mit der Kupplung gestartet ...
--> bin so noch über 50 km über Land heimgekommen

2. ist mir mal bei einem anderen Auto der Gaszug gerissen
--> konnte den Choke als "Handgas" verwenden und so noch (mit max. ca. 60 km/h) heim und am nächsten Tag zum Händler fahren, um mir einen neuen Gaszug zu kaufen und diesen gleich vor Ort einzubauen


gestern ähnliche Panne beim 1996er Peugeot 806
(1 Mann-Campingbus und mein "Hauptfahrzeug")
hat einfach von einer Sekunde auf die nächste kein Gas mehr angenommen :(
Motor tuckert im Standgas, egal ob ich das Gaspedal trete oder auch im Motorraum den Gaszug bzw. den Drehregler oben am Drosselklappengehäuse von Hand betätige ...

... und keine Möglichkeit, den Motor auf irgendeine "alternative" Weise zu mehr als Standgas zu überreden!

PS:
hat irgendwer eine Idee woran es liegen kann, wenn der Motor nicht mehr auf den Gaszug hören will???
Zuletzt geändert von 0711 am Mo 3. Jun 2019, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.
0711
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 6. Feb 2018, 19:25
Postleitzahl: 70193
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon Kampfkuchen » Mo 3. Jun 2019, 13:32

Das heißt du hast einen Seilzug zur Drosselklappe, aber die Drosselklappe scheint nicht mechanisch betätigt zu sein? Ich meine er müsste irgendwas machen und wenn er nur ausgeht.
Aber gar nix... Komisch. Vielleicht eine Welle an der Drosselklappe ausgeklingt oder sowas in die Richtung?
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2243
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon commander_keen » Mo 3. Jun 2019, 14:50

Drive my wire, da kann alles schief gehen. xD

Kampfkuchen hat geschrieben:Nun muss man sich mal überlegen, dass das Rauchen so etabliert war, dass ein Anzünder im KFZ als selbstverständlich galt. Ehe man die Buchse offen lies, wurde halt der Zigarettenanzünder reingesteckt. Mein Mazda hat auch noch einen. Ebenso Aschenbecher. [...]
Ich finde den Werdegang interessant, vom Gesellschaftlich völlig etabliertem "Genussmittel" zu einer offensichtlich gemiedenen Sache.

Ist schon erstaunlich auch in Gastronomie und Co. Als ich richtig jung war, konntest du die Luft mit fortschreitender Nacht überall in Scheiben schneiden...
Bild
Benutzeravatar
commander_keen
Moderator
 
Beiträge: 3998
Registriert: Di 10. Jan 2006, 19:18
Wohnort: bei Stuttgart
Modell: Bj.96 - 16V - FLH
Postleitzahl: 71254
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon 0711 » Mo 3. Jun 2019, 15:16

commander_keen hat geschrieben:Drive by wire, da kann alles schief gehen. xD

...


einer der Gründe, warum ich gerne so einen "Uralt-Mazda" von 1993 als "Reserveauto" habe ;)

ist leider nur nicht geräumig genug, um den Wagen als Camping-Bus einzurichten ...
0711
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 6. Feb 2018, 19:25
Postleitzahl: 70193
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon Lima » Mi 12. Jun 2019, 09:26

früher konnte man seine carhifi-komponenten selbst bestimmen, heute ist das nur schwer oder gar nicht möglich, weil verschiedene Fahrzeugeinstellungen (Komfort- und sicherheitsfeatures; Fahrmodi etc.)ebenfalls über das radio gesteuert werden. auch bauartbedingt gar nicht mehr möglich, der din/doppeldinschacht stirbt aus. wobei ich mich mit unseren MZD-Varianten gar nicht beschweren will. Ich bin bei beiden autos vollkommen zufrieden. allerdings steht und fällt die Kaufentscheidung mittlerweile mit der infotainmentausstattung. Selbst nachbessern ist nicht mehr!
EX-GEV6-Pilot (2004 -2010)
Bild Bild Bild
Lima
 
Beiträge: 4726
Registriert: Sa 30. Jul 2005, 13:15
Modell: GE - Veteran
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon Matti782 » Sa 22. Jun 2019, 21:52

Nunja. Da muss ich Dir widersprechen. Selbst nachbessern ist schon möglich, jedoch ist das nicht mehr so einfach wie früher. Die Auto`s werden "intelligenter" Das sollte bei Umbauten beachtet werden. Man sollte sich mit dem Thema Can-Bus beschäftigt haben/auskennen.

Zum Thema Zigarettenanzünder ist anzumerken, das viele,damalige Navigationssystem über diesen betrieben wurden. Handyladeadapter hat man auch gebraucht usw. Das hat man heute durch USB. integrierte Schnittstellen und integrierte Navi`s verändert.

Gruß
Benutzeravatar
Matti782
 
Beiträge: 4155
Registriert: Di 13. Mär 2007, 00:38
Wohnort: Hockenheim
Modell: Mazda 3 Axela G-165
Postleitzahl: 68766
Land: Deutschland

Re: Was früher einst war

Beitragvon Kampfkuchen » So 23. Jun 2019, 10:46

Matti782 hat geschrieben:Zum Thema Zigarettenanzünder ist anzumerken, das viele,damalige Navigationssystem über diesen betrieben wurden. Handyladeadapter hat man auch gebraucht usw. Das hat man heute durch USB. integrierte Schnittstellen und integrierte Navi`s verändert.


Ich meinte nicht die 12V Dose, sondern den Zigarettenanzünder, der für normal darin steckt. Mit der Heizspule.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2243
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland


Zurück zu Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste