Batterie oder Anlasser defekt?

Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kai_W » So 18. Sep 2016, 17:58

Moinsen!

Kleines Problem: "Godzilla" wollte am heutigen Vormittag nicht anspringen. Mal eben mit dem Zweitwagen namens "Zitrone" überbrückt: Läuft! Also schnell ab zur Schwiegermutter, extra in "Fluchtrichtung" mit gut erreichbarer Batterie geparkt, ein paar Dinge erledigt, lecker gegessen und wieder ab heim. Da sprang er dann nach knapp 2,5 Stunden Standzeit einigermaßen anstandslos an.

Zuhause erstmal gecheckt:

- Ladespannung = ca. 14,08 Volt, sieht meiner Ansicht nach gut aus.

- Ruhespannung = ca. 12,40 Volt, um ca. 0,01 Volt in der Sekunde fallend.

- Spannung beim Starten = bricht unter 10 Volt ein startete aber zuverlässig ein paar Mal hintereinander.

Ich würde jetzt auf das Verschleißteil namens Batterie tippen, weil die auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat (Januar 2012 eingebaut). Alleine der Zeitpunkt wundert mich, da es ja noch nicht wirklich kalt ist - deswegen habe ich auch den Anlasser mit im Verdacht, denn der war im Januar 2012 auch hinüber.

Ich würde jetzt einfach mal auf Verdacht die Batterie tauschen. Oder hat jemand eine Idee, wie man den Anlasser schnell und einfach überprüfen kann?


Danke vorab & schöne Grüße,

Kai
Kai_W
 
Beiträge: 214
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 12:46
Wohnort: D:\RLP\Windhagen
Postleitzahl: 22769
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kampfkuchen » So 18. Sep 2016, 19:28

Das klingt wirklich nach Batterie.

Beim Anlasser sähe die Sache einfach etwas anders aus. Entweder es klingt eigenartig oder er hat einfach nicht genug Power, da muss dann nicht mal die Spannung einbrechen. (Verdächtiges rattern, Klicken zB)
Bei meinem Twingo waren die Kohlebürsten runter, er schaltete noch durch, aber drehte sich nur sehr selten... Und dann war es, als wäre die Batterie leer, die Spannung brach aber nicht ein.

Kannst ja mal die Spannung im Stand mit komplett eingeschaltetem Licht checken. Wenn die dann auch gut fällt, ist es definitiv die Batterie. Wenn aber bei Fern, Abblend (und ggf. Nebellicht) nicht die Spannung merkbar runtergeht, kann man über den Anlasser reden. Alles zusammen müssten gut 25A sein.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 1981
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kai_W » So 18. Sep 2016, 19:44

Ahoi Kampfkuchen,

das ging ja mal wieder fix mit 'ner Antwort, vielen Dank dafür. :)

Spannungsabfall mit größeren Verbrauchern hätte ich natürlich auch checken können *kopfpatsch*, aber schon beim Öffnen der Fahrertür (also beim Einschalten der Innenbeleuchtung und der Warnlichter in den Türen) fiel die Spannung messbar ab. OK: Den Wert habe ich nicht wirklich erfasst, mich jedoch schon über den deutlichen Abfall beim Einschalten der Funzeln gewundert.

BTW: Die dringewesene Batterie (welche eine eigentlich recht gute Werkstatt eingepflanzt hat) saß hinten überhaupt nicht im Halter, konnte also nach vorne kippeln. :shock: Da ich aber sowieso nach dem Motto "Wer bremst, verliert!" unterwegs bin, fiel das nicht ins Gewicht. 8-) ;) Nee, im Ernst: Über vier Jahre ist nix passiert, deswegen verbuche ich das unter "Glück gehabt". Mal schauen, ob der neue Akku besser passt bzw. wie ich den passend mache.


Danke nochmal & Gruß,

Kai
Kai_W
 
Beiträge: 214
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 12:46
Wohnort: D:\RLP\Windhagen
Postleitzahl: 22769
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kampfkuchen » So 18. Sep 2016, 19:50

Ich hab mir mittlerweile einen anderen Halter gekauft und eine Varta mit 74Ah. Die kam nur wenige € mehr als die mit 60Ah. Ist aber 1cm zu breit.

Denke wirklich, dass es dann die Batterie ist. Wobei 4 Jahre aber auch nicht sonderlich lang sind.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 1981
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kai_W » So 18. Sep 2016, 21:42

Moin!

Seit mir mal eine teuer gekaufte Marken-Batterie (Varta) nach zwei Saisons (Sprich: Wintern) verreckt ist, gebe ich nix mehr auf vermeintliche Qualitätsunterschiede bei den ollen Blei/Säure-Kloppern.

Will sagen: Der Mist kommt im 40-Fuß-Container hier an und wird nach Kundenwunsch beklebt. Man möge mich eines Besseren belehren, allein mir fehlt der Glaube. ;)

Oder anders formuliert: Akkus sind Verschleißteile. Gerade die ollen Dinger, welche Blei und Säure als Mittel der Wahl zur Stromerhaltung wählen. 8-)


Gruß,

Kai
Kai_W
 
Beiträge: 214
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 12:46
Wohnort: D:\RLP\Windhagen
Postleitzahl: 22769
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kampfkuchen » Mo 19. Sep 2016, 01:59

Die Vartas werden meines Wissens hier in Deutschland hergestellt.

Die haben übrigens auch 3 Jahre Garantie auf ihre Autobatterien.

Wenn ein Akku aber so schnell flöten geht, würde ich mir Gedanken machen ob es nicht andere Ursachen hat. Wie zum Beispiel Verbraucher, die auch im abgeschaltetem Zustand laufen, so dass die Batterie tiefentladen wird oder der Regler der Lichtmaschine nicht mehr in Ordnung ist, so dass die Spannung zu hoch ist.
Ich hatte das Problem am Motorrad. Der Regler war im Eimer, also bekam die Batterie 14,5-15,5V und gab einfach sehr schnell den Geist auf. Es war zu wenig um alles durchbrennen zu lassen, zu viel um die Batterie nicht zu zerstören.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 1981
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kai_W » Mo 19. Sep 2016, 19:00

Moinsen!

Kurzes Update: Neue Batterie reißt den Anlasser aber sowas von rum! :lol:

Das Auto, in dem damals die Varta einen viel zu schnellen Tod starb, dürfte vom Zahn der Zeit mittlerweile zerkaut worden sein. Die Story ist schon über 15 Jahre her. Und: Auch in Deutschland kann Mist produziert werden. Genauso wie "Erstausrüsterqualität" höchst miserabel sein kann. Oder ich hatte damals einfach ein "Montagsmodell". Wer weiß...

Oder anders formuliert: Für die "Steinzeittechnik" im Bezug auf Stromspeicher gebe ich nicht mehr als nötig aus. Ein entfernter Bekannter hat sogar gebrauchte Batterien bis zum bitteren Ende genutzt, aber das ist selbst mir ollem Geizhals 'ne Nummer zu deppert. :D

Da fällt mir noch auf: Es war eine 56 Ah-Batterie verbaut, die ist es auch wieder geworden. Anderenorts bin ich über 60 Ah gestolpert. Was ist denn an der Stelle korrekt? :shock:


Danke vorab & Gruß,

Kai
Kai_W
 
Beiträge: 214
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 12:46
Wohnort: D:\RLP\Windhagen
Postleitzahl: 22769
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kampfkuchen » Mo 19. Sep 2016, 20:20

Also bei mir waren 60Ah drin, passte so und war zumindest für den V6 so in diversen Shops angegeben.

Ein Verkäufer meinte allerdings auch mal zu mir, dass 60Ah für die Kiste schon sehr großzügig berechnet sind, da ja streng genommen kaum Elektronik drin ist.

Ist auch immer belustigend, ich habe zwei Batterien im Auto, im Kofferraum ist die 74Ah Varta, vorn noch die 60Ah (kam noch nicht dazu umzubauen), das ganze ist mit einem Sicherungsautomaten verbunden. Wenn ich den trenne, dann orgelt das Auto leicht, beim Anlassen (nicht schwächelnd, aber... Naja, auch nicht übermütig), ist der an, rattert er beim Start nahezu quietschend los.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 1981
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kai_W » Mo 19. Sep 2016, 20:27

Moinsen!

Zusatz-Batterie für Car-Hifi oder warum?

In meinen ollen 1,6er Golf II hatte jemand 'ne paarundsechzig Ah Batterie reingesteckt. Diese in Verbindung mit dem Anlasser hatte also beinahe mehr power, als der Motor! :) ;)

BTW: Heute kam die Vermutung auf, dass durch übermäßigen Gebrauch der Klimaanlage auch der Stromverbrauch steigen würde. :shock:

Ehm. Meiner Meinung nach wird der Klimakompressor doch direkt mechanisch angetrieben und nicht elektrisch befeuert, oder habe ich da ein Brett vor dem Kopf?


Gruß,

Kai
Kai_W
 
Beiträge: 214
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 12:46
Wohnort: D:\RLP\Windhagen
Postleitzahl: 22769
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kampfkuchen » Mo 19. Sep 2016, 20:42

Jain. Klimaanlage verursacht durchaus einen erhöhten Stromverbrauch.

Zum einen benötigt die Magnetkupplung am Klimakompressor dauerhaft Strom zum Kuppeln (wie viel genau, weiß ich nicht, aber werden schon sicher mehr als 10W sein). Zum anderen läuft dann der Kondensatorlüfter bzw mindestens der Motorlüfter dauerhaft. Und der liegt schon bei >100W. Beim V6 sind es ~200W pro Lüfter, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Das sind insgesamt fast 40A.
Die vom 2.0er und drunter sind etwas kleiner und müssten bei 150W liegen.

Angaben aber ohne Gewähr.

Edit: Eben mal in die Manual geschaut. Beim V6 sind es 138-210W (wieso die Toleranz so hoch ist, kann ich nicht sagen), die er an Leistung haben soll - beim 2.0 sind es vergleichsweise lachhafte 67W bis 91W. Für jeden Lüfter, wohlbemerkt.
Zuletzt geändert von Kampfkuchen am Mo 19. Sep 2016, 20:52, insgesamt 1-mal geändert.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 1981
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kai_W » Mo 19. Sep 2016, 20:47

Ahoi!

Wieder was gelernt, ohne es effektiv verhindert haben zu können. ;)

Ich habe nicht an die elektrisch betätigte Kupplung und die Lüfter gedacht... :roll:


Vielen Dank & schöne Grüße,

Kai
Kai_W
 
Beiträge: 214
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 12:46
Wohnort: D:\RLP\Windhagen
Postleitzahl: 22769
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kampfkuchen » Mo 19. Sep 2016, 20:54

Da kam die Antwort aber schnell :lol:

Ich hatte noch was hinzugefügt.

Klingt, als wären dir das zu viele Infos :lol: Das Jain eben deshalb, da es dann doch schon eine ziemlich ordentliche Leistungsklasse ist. Ich meine, das sind beim V6 für einen Lüfter mal vergleichsweise mehr als das Abblendlicht zieht - ist schon ordentlich.

Ich denke der eignet sich super im Sommer zum abkühlen :lol:
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 1981
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kai_W » Mo 19. Sep 2016, 21:19

Moinsen!

Wer rechnet denn in einem Markenforum mit derart detaillierten Infos und belastbaren Fakten? Aus dem Motorrad-Bereich bin ich da emotionalere Diskussionen mit ohne Fakten gewohnt... ;)

Aber genau deswegen: Danke nochmal. :)

Und: Als alter Sparfuchs sollt eich einfach nur die Fenster öffnen. Elektrisch. Kostet auch wieder. Und so 'ne Klimaanlage will ja auch mal laufen, sonst drohen "Standschäden". Hach! Irgendwas ist aber auch immer! :lol:


Ganz im Ernst: Vielen Dank für die Infos & schöne Grüße,

Kai
Kai_W
 
Beiträge: 214
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 12:46
Wohnort: D:\RLP\Windhagen
Postleitzahl: 22769
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon Kampfkuchen » Mo 19. Sep 2016, 21:23

Kein Problem.

Wo du das so erwähnst, interessiert mich ja mal der Mehrverbrauch durch die Klima, der fällt bei mir (wenn ich nach der Reichweite gehe) gar nicht so ins Gewicht.
Vielleicht eröffne ich dazu mal einen Thread.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 1981
Registriert: Do 8. Aug 2013, 16:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: Batterie oder Anlasser defekt?

Beitragvon commander_keen » Di 20. Sep 2016, 08:59

Kampfkuchen hat geschrieben:Also bei mir waren 60Ah drin, passte so und war zumindest für den V6 so in diversen Shops angegeben.

Ein Verkäufer meinte allerdings auch mal zu mir, dass 60Ah für die Kiste schon sehr großzügig berechnet sind, da ja streng genommen kaum Elektronik drin ist.

Sehe ich auch so. ;-)

Kai_W hat geschrieben:BTW: Heute kam die Vermutung auf, dass durch übermäßigen Gebrauch der Klimaanlage auch der Stromverbrauch steigen würde. :shock:

Ehm. Meiner Meinung nach wird der Klimakompressor doch direkt mechanisch angetrieben und nicht elektrisch befeuert, oder habe ich da ein Brett vor dem Kopf?

Macht ja nix, die Lichtmaschine liefert wahrscheinlich grob 1000W und ohne laufenden Motor läuft auch keine Klima. ;-)

Kampfkuchen hat geschrieben:Jain. Klimaanlage verursacht durchaus einen erhöhten Stromverbrauch.

Zum einen benötigt die Magnetkupplung am Klimakompressor dauerhaft Strom zum Kuppeln (wie viel genau, weiß ich nicht, aber werden schon sicher mehr als 10W sein). Zum anderen läuft dann der Kondensatorlüfter bzw mindestens der Motorlüfter dauerhaft.

Das kann ich nicht bestätigen, bei mir im 1.9er läuft der Lüfter in Intervallen (wahrscheinlich bis irgendein Kühlmittel zu warm ist.)
Bild
Benutzeravatar
commander_keen
Moderator
 
Beiträge: 3870
Registriert: Di 10. Jan 2006, 18:18
Wohnort: bei Stuttgart
Modell: Bj.96 - 16V - FLH
Postleitzahl: 71034
Land: Deutschland

Nächste

Zurück zu Motorraum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron