elektronische Zündung

Re: elektronische Zündung

Beitragvon commander_keen » Mi 13. Feb 2019, 22:08

Heh, nicht dumm (nur ein bisschen Vaporware ;-D).
Ich finde die das Projekt toll. :-)
Bild
Benutzeravatar
commander_keen
Moderator
 
Beiträge: 3998
Registriert: Di 10. Jan 2006, 19:18
Wohnort: bei Stuttgart
Modell: Bj.96 - 16V - FLH
Postleitzahl: 71254
Land: Deutschland

Re: elektronische Zündung

Beitragvon Kampfkuchen » Do 14. Feb 2019, 19:10

Ich hoffe ja, dass ich es zu diesem Treffen fertig bekomme... damit das endlich mal an den Mann gehen kann.
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2243
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: elektronische Zündung

Beitragvon kl31 » So 17. Feb 2019, 12:28

Wie sieht es mit dem Zündverteiler vom KLG4 aus den USA aus?
Vielleicht könnte man dort ein paar Kabel verlöten und es läuft?
Mehr Infos wie es dort gelöst ist wäre nicht schlecht.
Einige Ford Modelle haben den auch, Cougar Taurus, Mondeo Mk2 alle mit dem V6 2.5 Liter Motor. Verfügbarkeit ist gegeben und günstig.

http://gtcarlot.com/data/Mazda/626/2000 ... 63779.html
Benutzeravatar
kl31
 
Beiträge: 235
Registriert: Mi 24. Jun 2015, 16:42
Postleitzahl: 88400
Land: Deutschland

Re: elektronische Zündung

Beitragvon Mazda RX-7 SA » So 17. Feb 2019, 13:53

kl31 hat geschrieben:Wie sieht es mit dem Zündverteiler vom KLG4 aus den USA aus?


Die haben gar keinen Zündverteiler!
Sondern stattdessen eine Zündspule mit 6 Zündkabel-Anschlüßen. Nachdem der Stecker nur 4-polig ist, gehe ich davon aus dass dieses System nach dem Wasted-Spark Prinzip arbeitet.

Wenn also keine aus dem ZV vorhanden sind (da keiner verbaut ist), muss die ECU alles über die KW bekommen. Das muss dann nach dem missing-tooth Prinzip sein. Dadurch erhält die ECU 1. die Drehzahl und 2. über den fehlenden Zahn die OT von Zylinder 1.
Nach diesem Prinzip arbeitet das Ford EDIS-System. Denke, dies wird da verbaut worden sein.


kl31 hat geschrieben:Einige Ford Modelle haben den auch, Cougar Taurus, Mondeo Mk2 alle mit dem V6 2.5 Liter Motor. Verfügbarkeit ist gegeben und günstig.


Wenn dem so ist, (Ford EDIS) dann ist das nicht so einfach zu nutzen. Weil unsere ECU andere Signale erwartet, nicht ohne "Übersetzer" (Mikrocontroller) machbar. Zusätzlich muss man noch die passende Sensorscheibe auf der KW anbringen.

Also in Summe leider nicht einfacher als die hier diskutierte Möglichkeit/Lösung.

Aaaber:
Die Zündspule ist eventuell nutzbar! Vorallen, wenn man einen passenden Stecker bekäme.
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 12:44
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich

Re: elektronische Zündung

Beitragvon Kampfkuchen » Sa 30. Mär 2019, 11:22

Gibt's was neues?
BildBild
Benutzeravatar
Kampfkuchen
 
Beiträge: 2243
Registriert: Do 8. Aug 2013, 17:22
Wohnort: Berlin
Modell: '93 626 GE 24V 2.5i
Postleitzahl: 12105
Land: Deutschland

Re: elektronische Zündung

Beitragvon Mazda RX-7 SA » So 31. Mär 2019, 19:50

Kampfkuchen hat geschrieben:Gibt's was neues?


Nein, leider noch nicht.
Hab im Moment noch andere Sachen zu bewältigen. Wird sich wohl "über den Sommer ziehen".
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 12:44
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich

Re: elektronische Zündung

Beitragvon Mazda RX-7 SA » Mi 19. Jun 2019, 20:10

Mazda RX-7 SA hat geschrieben:Hab im Moment noch andere Sachen zu bewältigen.


Damit war übrigens eine Vergrößerung meiner Werkstatt inkl. neuer Heizung für Werkstatt & Wohnhaus gemeint.
Meine Zeitbedarfs-Abschätzungen im Voraus sind (wie die Vergangenheit zeigt) meist zu optimistisch. Aus heutiger Sicht bin ich mit diesem Projekt noch bis zum Herbst voll ausgelastet, sodass ich (leider) nur das Notwendigste bei meinen Fahrzeugen machen kann.
Deswegen wird es leider zum Projekt elektronische Zündung nicht so schnell ein Update bzw. Neuigkeiten geben, wie ich es gerne hätte. Dafür habe ich dann aber endlich mehr Platz für meine Autos und Teile! :D

Es gibts aber trotzdem eine Neuigkeit und zwar zur Fragestellung "warum braucht man des eigentlich"!
Hier wurde es ja in Frage gestellt, ob man überhaupt eine Verbesserung der Zündung "braucht". Offensichtlich ist das nicht generell für den K-Serien V6 zu beantworten, sonder ist von der verbauten Zündung abhängig.
Es scheint also, dass die Xedos 9 am häufigsten Probleme mit der Zündung bzw. dem ZV haben. Was mir auch mein aktueller Xedos 9 mehr als deutlich bestätigt hat!

Ausgangpunkt:
Xedos 9 PreFL 2,5L V6 mit extremem Leistungsverlust, der noch dazu deutlich schwankte. Ich schätze die Leistung auf 50-75% der Original-Leistung.

aktuell:
Jetzt hat er geschätzt wieder 95% Leistung (zumindest im Vergleich zu meinem vorherigen X9 PreFL). Sprich könnte auch sein, dass der Vergleichs-X9 105% hatte.

Folgende 3 Bauteile haben ihren Teil zum Leistungsverlust beigentragen. Nachdem ein Teil nach dem anderen inkl. Alltagsfahrten dazwischen (mehrere hundert km Abstand) getauscht wurden, ist klar dass jeder "seinen Teil beigetragen hat".
- LMM
- nur mehr 90% offener Kat (10% der Zellen waren ansch. aufgrund vom defekten LMM verschmolzen und somit zu)
- ZV


Für mich ist also klar, dass ich für meine X9 was "besseres" brauche. Beim 626 oder X6 mag es vielleicht nicht so notwendig sein, aber eine gute (=leistungsfähige) Zündung kann nur verbessern. ;) :mrgreen:
Benutzeravatar
Mazda RX-7 SA
 
Beiträge: 147
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 12:44
Modell: RX-7 '81; X6 V6; X9 FL
Land: Oesterreich

Vorherige

Zurück zu Motorraum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste